Logo
page9_image

Referenzen



Vertrauen und Zufriedenheit in der Beziehung zu unseren Patienten, stehen im Vordergrund unserer Unternehmensphilosophie.

Lesen Sie, was unsere Patienten über uns berichten. Wenn Sie bereits Patient sind, so schreiben auch Sie uns gerne Ihre Meinung. Wir freuen uns darauf.

Bitte haben Sie jedoch auch Verständniss dafür, das wir aus Datenschutzgründen und im Sinne der ärztlichen Schweigepflicht, hier keine Namen oder Kontaktdaten nennen.

Auch finden Sie hier einige Presseartikel und Berichte als Download (PDF) - wir wünschen viel Spass beim lesen.




Hier einige Berichte aus der Presse über uns:

- Bericht der Abendzeitung >>

- Bericht des SamstagsBlatt >>

- Bericht - "Sie suchen nach dem Jungbrunnen" >>

- Dr. Hans-Jürgen Bergmann, Teamarzt der SpVgg Greuther Fürth >>

- Veröffentlichung von Dr. Hans-Jürgen Bergmann in dem Orthopädischen Praxis Magazin >>

- Bericht - "hochprozentige Heilungschancen - Operation "Golfarm" >>



Hier einige Auszüge von Schreiben unserer Patienten:


Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
nachdem meine Tennisarm-Beschwerden sich nun fast vollständig verflüchtigt haben, möchte ich mich nochmals recht herzlich bei Ihnen bedanken. Die letzten Schmerzen im Ellbogenspitze-Bereich gehören nach einer letzten Kortison- Spritze vor ca. 6 Wochen nun auch der Vergangenheit an. Ich bin begeistert und werde Sie gerne bei entsprechenden medizinischen Foren der Kletter-Patienten weiterempfehlen.

Nochmals danke und Grüße aus Ulm - M. F.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
vor etwa 4 1/2 Monaten wurde ich von Ihnen an einer Tennisarmerkrankung operiert, die durch Golfspielen entstanden war. Ich möchte heute die Gelegenheit nutzen und Ihnen mitteilen, dass die OP insgesamt sehr erfolgreich war. Ein spürbarer Fortschritt im Heilungsprozess trat nach etwa 8 Wochen ein. Inzwischen ist der Arm wieder voll belastbar und schmerzfrei. Lediglich beim Golfspielen nehme ich mich noch etwas zurück und spiele jeweils nur eine halbe Runde. Ich sage Ihnen hiermit nochmals Danke!

Mit freundlichen Grüßen aus dem Westerwald - G. K.



Lieber Herr Dr. Bergmann
Ich bedanke mich für die prompte Zusendung des OP-Berichts. Mir geht es noch immer gut und ich bin sehr zuversichtlich. Ich wünsche Ihnen einen schönen Frühling, so er denn endlich kommen sollte.

Mit freundlichen Grüßen - I. M. M.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
gerade bin ich wegen anderer Probleme wieder bei dem Krankengymnast in Behandlung, der eine Zeitlang versucht hatte, meinen Tennisarm zu behandeln. Erst dadurch ist mir meine 5-jährige Leidensgeschichte wieder bewusst geworden, die durch Ihre OP beendet wurde. Ich komme aus Saarlouis im Saarland und bin am Montag, dem 2. April2007, von Ihnen in Ihrer Praxis in Fürth am rechten Ellbogen am Tennisarm operiert worden. Dienstags habe ich überwiegend mit dem linken Arm gearbeitet, aber bereits ab Mittwoch konnte ich meine Arbeit am Computer wieder normal durchführen. Natürlich noch nicht vollkommen schmerzfrei, aber doch ohne bemerkenswerte Probleme. Ich habe - mehr oder weniger vorsorglich - in der ersten Nacht eine einzige der von Ihnen verschriebenen Schmerztabletten gebraucht. Und - mir am wichtigsten - nach 4 Wochen konnte ich wieder Tischtennis spielen. So intensiv wie es in den vorangegangenen 5 Jahren nie mehr denkbar war. Zu Beginn hatte ich zwar nach dem Spielen Muskelkater in Bereichen des Unterarms, die vorher wohl weniger eine Rolle spielten, aber beim Spielen habe ich seitdem nie mehr Probleme gehabt.
Vielen Dank für Ihre tolle Arbeit!

Mit freundlichen Grüßen, - R. B.



Sehr geehrter  Herr Dr. Bergmann,
Sie haben mich am 15.01.03 am  rechten Arm  operiert, ich hätte nicht geglaubt das diese OP so erfolgreich verläuft. Ich arbeite im Akkord, in der Freizeit wird der Arm meist auch nicht geschont, Brennholz hacken, sägen, schleppen usw., Gartenteich ausheben, kurzum der Arm muss ganz schön was aushalten. Ich staune manchmal selber , und hoffe es bleibt so. Ich möchte mich auf diesem Wege bei Ihnen ganz herzlich für Ihrer hervorragende OP-Methode bedanken, der Weg nach Fürth hat sich für mich gelohnt. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr.

Ihr  Patient aus Braunschweig - G. B.



Hallo zusammen,
wollte mich ganz einfach mal melden. Mein Name ist K. S. ich wurde am 21.11.02 um 14:00 Uhr in ihrer Praxis am Tennisarm operiert. In der Zwischenzeit bin ich nahezu Beschwerdefrei dafür vielen Dank. Ich kann ihre Praxis und die OP-Methode nur weiter empfehlen.

MfG - K. S.



Liebes Praxisteam,
morgen werden es 4 Monate. Am 11.10.2011 lag ich bei Ihnen unter dem Messer. Heute kann ich sagen: es war erfolgreich. Die klassischen Schmerzen eines Tennisarms waren gleich verschwunden. Bis vor kurzem hatte ich noch gelegentlich Muskelschmerzen. Jetzt schwinge ich schon wieder fröhlich die Schneeschaufel und freue mich im Sommer auf das Kajakfahren. Ich danke Ihnen allen für Ihre gute und freundliche Behandlung und freue mich über den Erfolg. Selbstverständlich werde ich Ihre Praxis gerne weiterempfehlen. 

Alles Gute und viele Grüße aus dem Allgäu - M. H.



Liebes Praxisteam, werter Dr. Bergmann,
am 26.11.2008 war ich in Ihrer Praxis zur Operation meines Tennisarmes. Sicher können Sie sich nicht an mich erinnern; viel Zeit und viele Patienten gingen vorüber bzw. ein und aus. Trotzdem möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich noch einmal herzlich zu bedanken. Bereits vom ersten Tag an nach dem 26.11. fühlte ich mich besser. Kein nächtliches Aufwachen mehr, keine Schmerzen beim Zähneputzen, Tippen, eine Faust machen oder den alltäglichen Verrichtungen halt. Nach circa 6 Wochen nahm auch die Schwellung ab; die Krankengymnastik half sehr. Nun nach drei Monaten ist auch das Strecken des Armes nach Außen wieder schmerzfrei möglich und nach mehr als zwei Jahren konnte ich wieder Squash mit meiner guten linken Hand spielen!! Vielleicht können Sie sich doch erinnern Dr. Bergmann, Sie wollten die gute alte Hildegard von Bingen in meine Heimatstadt Ingelheim stecken, wo Sie übrigens im Stadion mal in jungen Jahren einen Lauf hatten. Also, ich habe wieder deutlich an Lebensqualität gewonnen und verbleibe mit vielen Grüßen nach Fürth

Ihr U. P.



Sehr geehrter Dr. Bergmann,
ich möchte mich bei Ihnen und Ihrem Team für die fachlich hervorragende Behandlung bedanken. Meinen Ellenbogen geht es sehr gut. Das Karpfen essen war eine Wucht!
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins ‚ Neue Jahr.
 
Mit den besten Grüßen - R. U.



Hallo Praxis Dr. Bergmann,
wollte mich nur bedanken für die prof. Hilfe bei meinem Tennisarm-Problem, heute ein halbes Jahr danach bin ich absolut schmerzfrei und kann meinen Beruf wieder ausüben ohne ständige Schmerzen im Ellenbogen. Und das ohne eine riesige  OP! Vielen Dank noch mal

M. K. aus Bamberg



Guten Tag Herr Dr. Bergmann,
sobald ich einen armen Menschen sehe, der erkennbar durch Manschette, Bandage oder Spange am Tennisarm-Syndrom leidet, muss ich an meine eigenen damaligen Leiden vor 9 Jahren denken. Schlaflose Nächte und erhebliche Einschränkungen bei meiner handwerklichen Tätigkeit waren mehr als störend. Eine Phase des erfolglosen "Stretchings" und einer unnützen Cortison-Behandlung mit Ruhigstellung des betroffenen Armes bei einem "ideenlosen" Orthopäden, haben mich so unzufrieden gemacht, dass ich konkret im I-Net auf Suche ging. Über verschiedene Foren mit ebenso unzufriedenen Leidensgenossen stieß ich dann auch auf Ihre Website. Die ausführliche Darstellung und die beschriebenen Erfolgsaussichten in überschaubarer Zeit schmerzfrei zu sein haben mich überzeugt mich an Sie zu wenden. Der Leidensdruck war hoch genug, um alles stehen und liegen zu lassen und damals von Spanien nach Fürth zu reisen. Überrascht hat mich der unglaublich kurze und souverän durchgeführte Eingriff. Der ursprüngliche Dauerschmerz war unmittelbar nach dem Eingriff verschwunden. Die Aussichten, dass nicht eine Schonung hilfreich sondern gerade die weitere Beanspruchung des Muskels förderlich für eine schnelle und dauerhafte Heilung sei, kamen mir für meine Berufsausübung sehr gelegen. Als Selbständiger denkt man nicht so sehr über einen Krankenstand sondern über die baldige Fortsetzungsmöglichkeit seiner Tätigkeit nach. Natürlich ging der folgende Heilungsprozess nicht völlig ohne bemerkbare Reaktionen im Arm vor sich. Den positiven Wiederherstellungsprozess durch leichte Arm-Schmerzen zu erfühlen war aber durchaus auch faszinierend. Innerhalb weniger Wochen (4-6) konnte ich meinen Arm wieder weitestgehend normal einsetzen. Nach einigen weiteren Wochen konnte ich nicht mehr erkennen, ob ich einen Kraftverlust erlitten habe. Bis heute habe ich nie wieder irgend einen Moment des vergleichbaren Schmerzes erlitten. Wie Sie sich vorstellen können, bin ich Ihnen und Ihrem Team nach wie vor sehr dankbar und wünsche mir, wann immer möglich, dass ich andere Leidende motivieren kann den gleichen Schritt zum "kleinen Schnitt" zu gehen. Ich wünsche Ihnen und vor allem Ihren Patienten weiterhin viel Erfolg.

Herzliche Grüße aus dem Schwarzwald - A. B.



Hallo Herr Dr. Bergmann,
erst mal einen herzlichen Gruß von der Insel. Ich hoffe Ihnen und Ihrer Familie geht es gut. Ich möchte heute, nach gut 3 Monaten mal versuchen einen kurzen Zwischenbericht über die Entwicklung meines linken Arms nach der Operation zu senden. Ich habe es sehr genossen, entsprechend Ihrer Prophezeiung, das der Schmerz am Knochen unmittelbar verschwunden war. Wie schon berichtet, verlagerte sich der Schmerz im Arm in den Oberarm und den Unterarm. Mittlerweile ist der Schmerz im Oberarm verschwunden. Je nach Intensität der Bewegung (beim Arbeiten) habe ich jedoch immer wieder "störende" Schmerzen:
- Der Berührungsschmerz (anstoßen) ist geringer geworden aber nicht verschwunden.
- Der Schmerz bei "Verdrehung" des Unterarms ist geringer aber nicht verschwunden.
- Nach intensiver Arbeit steigert sich regelmäßig der Schmerz im Unterarm (ca. 10-15cm im Verlauf oberhalb des Handrückens). Nach einer Weile lässt das wieder nach, kommt aber auch wieder.
Bisher ist alles wesentlich besser als zum Zeitpunkt vor der Operation. Ich denke das spielt sich vor allem über den Kopf ab, da ich mich in großer positiver Einstellung für eine weitere Verbesserung befinde. Habe Sie aus Ihrer Erfahrung eine Nachricht, wie das wohl weitergehen wird? Zur Zeit befinden wir uns in unserer Arbeits-Hochsaison und an Schonung ist nicht zu denken. Vielleicht finden Sie einen Moment Zeit, um mir eine Nachricht zu senden. Es würde mich sehr freuen.

Bis dahin nochmals herzliche Grüße und eine angenehme Arbeitswoche. - A. B.



Hallo Herr Dr. Bergmann,
ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Sie haben mich vor ca. 2 Monaten operiert, ich bin der Gitarrist, wissen Sie noch ? Wie Sie gesagt haben, trat schon bald nach der Operation Erleichterung ein, die Beschwerden waren anders und vor allem weniger schlimm. Mittlerweile sind sie soweit zurückgegangen, daß ich mich eigentlich schon als geheilt betrachte. Ein gewisses  komisches Gefühl im Bereich des Schnittes und bei starker Belastung minimalste Schmerzen erinnern noch an den Tennisarmalbtraum. Ein voller Erfolg also ! Und das auf so harmlose Weise. Ich bin wirklich froh, daß ich Sie über das Internet entdeckt habe, und wünsche Ihnen, daß das noch viele andere tun. Vielen Dank noch mal und alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen. J. Z.



Hallo Herr Bergmann,
nachdem wir, die G. L. und ich, am 23.01 bei ihnen wegen unseren Tennisarmen behandelt wurden, bin ich seit 3 Tagen absolut schmerzfrei selbst beim Durchstrecken oder vollem Anwinkeln des Arms. In der 2ten Woche nach der OP bis 2ten Februar waren die Beschwerden ziemlich stabil schlecht dann über Nacht war alles weg?!! Die G. spürt den Arm noch leicht aber der Heilungsverlauf ist fast wie bei mir. Gestern stand ein 5km Testlauf auf dem Programm bei dem uns weniger der Arm als die mangelnde Kondition aufgrund des Trainingsausfalls der letzten 3 Wochen plagte.

Die OP war auf jeden Fall ein voller Erfolg, vielen Dank schöne Grüße auch von der G. - B. S.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
sehr geehrtes Team, vielen Dank nochmals für die durchgeführte Operation an meinem Arm. Ich habe seit September 2005 keine Schmerzen mehr und bin völlig beschwerdefrei. Sie sind jeder Zeit weiter zu empfehlen. Ein toller Erfolg für Sie. Ihnen und Ihrem Team wünsche ich weiterhin viel Erfolg, gesegnete Weihnachten und ein gesundes Jahr 2006.

Viele Grüße von - M. N.



Sehr geehrter Hr. Dr. Bergmann,
ich wurde im März bei Ihnen am Tennisarm operiert und konnte bereits Mitte April wieder Tennisspielen. Zwar zu diesem Zeitpunkt, ich vermute bedingt durch die Wunde, noch nicht ganz beschwerdefrei aber immerhin musste ich meinen Tennisurlaub Anfang Mai nicht absagen. Heute, ein halbes Jahr später habe ich überhaupt keine Einschränkungen mehr. Ich möchte mich heute deshalb bei Ihnen für die gute Arbeit ausdrücklich nochmal bedanken. Habe Sie auch schon des Öfteren weiter empfohlen.

Mit freundlichen Grüßen - W. W.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann und Praxisteam,
- kann in die Kategorie der sehr zufriedenen Patienten aufgenommen werden
- völlig schmerzfrei und belastbar
- spiele auch wieder Volleyball
Vielen Dank!!!

Mit freundlichen Grüßen - S. S.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
am 27. Juni haben Sie mit sicheren Griffen meinen "Tennisarm" operiert. Lange Zeit hatte ich mich vorher damit herum gequält. Hatte gut gemeinte Ratschläge von Sportkameraden angenommen (Eis, Voltaren, bestimmte Übungen u. ä.), hatte meine Hausärztin und einen renommierten hannoverschen Orthopäden aufgesucht und alles peinlich genau befolgt, was mir dort verordnet wurde - alles vergebens. Mit dem Tennis spielen hatte ich schon ein halbes Jahr vorher aufgehört; die Schmerzen wurden einfach zu groß. Auch Kegeln ging nicht mehr. Selbst mit dem Händegeben hatte ich Probleme: zum Schluss reichte ich nur noch die Linke. Ihre Operation war genau das Richtige. Der gewohnte Schmerz war gleich verschwunden. Andere kleine Nachwirkungen der OP erledigten sich schnell. Nach etwa 4 Wochen belastete ich den Arm wieder voll - ganz ohne Beschwerden. Tennis spielen macht wieder Spaß. Nochmal herzlichen Dank für Ihre ärztliche Hilfe. Ich erzähle jetzt all' meinen Tennisfreunden von Ihnen; bestimmt bekommen Sie bald ein paar neue Patienten aus dem Norden der Republik hinzu.

Beste Grüße nach Fürth - K. S.



Hallo H. Dr. Bergmann,
ich wurde am 13. Oktober letztes Jahr an meinem rechten Ellbogen operiert (ich war die blonde mit den Locken, die so lange im Stau stand...). Ich muss gestehen die OP-Schmerzen waren wesentlich stärker als ich sie mir vorgestellt hatte, sie haben es mir jedoch erklärt, daß es an meiner extrem starken Entzündung im Arm liegt, so daß das Narkosemittel nicht so stark wirkt. Ich musste auch bereits nach 1 1/2 Std. im Auto die Tablette einwerfen, weil ich es schier nicht mehr ausgehalten habe. Auch die Bewegungseinschränkung in der ersten Woche hatte ich mir nicht so heftig vorgestellt, aber: Bei dem heutigen Ergebnis (super, null Beschwerden!!!) und angesichts der Tatsache, wie lange mein Arm so entzündet war, und ich am Schluss nicht mal meine Kaffeetasse mit rechts halten konnte... wollte ich mich bei Ihnen als 100%ig geheilt melden (für die Statistik) und auch nochmal recht herzlich bedanken.

Ich wünsche ihnen und ihrem Team weiterhin viel Erfolg! - B. G.



Hallo Herr Dr. Bergmann,
wollte mich bei Ihnen melden und mich bedanken! Meinem Arm geht es schon um einiges besser. Kann ihn wieder bewegen, drehen und anwinkeln! TOLL!!! Wurde letzte Woche 2x punktiert. Mo. waren es 3 ml, Mi. 5 ml. Dank Druckverband wurde es danach weniger und inzwischen ist die Schwellung weg. Bluterguss ist auch verschwunden. Es tut nur noch an der OP-Stelle weh und da spannt es
auch noch. Aber kein Vergleich zu vorher! DANKE! Habe im Nachhinein Kontakt zu meinem Orthopäden aufgenommen, der mir damals die Schmerznerven verödet hat. Wie es der Zufall will, kannte er Ihre
Methode und hat sie auch schon ein paar Mal angewendet. Bei mir wollte er es nicht machen, weil ich eben schon operiert war. Ach ja, ist es normal, dass die Eindellung nach einiger Zeit nicht mehr so stark hervor tritt? Sie ist nach wie vor sichtbar, aber nicht mehr so stark, wie nach der OP.

Ganz liebe Grüße aus Emmering! - M. A.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
im September letzten Jahres haben Sie meinen Tennisarm operiert. In den  Wochen nach der OP hatte ich noch einige Probleme und war skeptisch ob die OP das richtige war. Aber ab Anfang Dezember stellte sich eine deutliche Verbesserung ein. Seit Anfang des Jahres bin ich vollkommen schmerzfrei und kann wieder alles machen. Dafür möchte ich Ihnen recht herzlich danken.

Viele Grüße aus der Pfalz  - R. T.



Sehr geehrter Dr. Bergmann und Team,
jetzt nun nach ca 5 Wochen und meiner beschwerdefreien Zeit möchte ich Ihnen über meinen !Tennisarm" berichten: die Tennisarm-schmerzen verschwanden ganz schnell, noch einige Zeit hatte ich eine "Wasser-Beule" die ich wegmassiert habe. Möchte mich für die Möglichkeit, die ich bekam in Ihren Hause operiert zu werden ganz herzlich bedanken, so konnte ich gleich mein Arm bewegen, nächste Woche wieder arbeiten und tanzen und werde Sie unbedingt weiter empfehlen, denn im meinem Kollegenkreis kommt so was sehr oft vor. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und ein dickes DANKESCHÖN

Grüße aus Idar-Oberstein - B. B.



Leber Herr Bergmann,
DANKE, DANKE, DANKE!!!!!!!!!! auch nach 9 Jahren... Oh Gott, ist das schon soooo lange her. habe ich einen gesunden-Armgelenk und selbst nach sehr anstrengenden Arbeitstag (als Goldschmiedemeisterin).... Dank Ihren Können, keine Beschwerden. Immer noch voll belastbar. Ich hoffe sie werden noch viele Menschen mit Tennisarmbeschwerden von diesen schlimmen Schmerzen Retten. Ich kann immer noch nicht verstehen, das sich Menschen einer "normalen" Operation unterziehen, wo es die Möglichkeit der Minimalinvasiven Eingriffes gibt. Selbst wenn ich 1000 Km Entfernung in Kauf hätte nehmen müssen, diese Befreiung werde ich nie vergessen. Ein Tagesausflug von Idar-Oberstein nach Führt hat sich wahrlich gelohnt!!!!!!

Von ganzen Herzen alles liebe!!!!! und an Ihr Team DANKESCHÖN!!!!! - B. B.


Ich möchte mich auf diesem Wege nochmals für die gute Behandlung bedanken. Desweiteren kann ich nur sagen, dass mein Arm so langsam schmerzfrei wird. Die Beweglichkeit wird auch immer besser. Der Tennisarmschmerz selbst ist so nicht mehr spürbar.
Bis zum Dezember dann kommt die rechte Seite dran.

Gruß M.S.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
Sie haben vor ca. 3 Jahren bei meiner Frau ihren Tennisarm mit Ihrer minimalinvasiven OP-Methode behandelt. Es ist uns ein Bedürfnis Ihnen heute mitzuteilen, dass es seit dieser Zeit meiner Frau hervorragend geht und Sie ihr äußerst seriös und kompetent geholfen haben. Und dies nach einer wahren Odyssee bei 3 Ihrer Kollegen(incl. Rechts der Isar in München), die bei der Diagnostik auch Kernspinn einsetzten und dann als einzig mögliche Alternative eine umfangreiche OP in Aussicht stellten. Ich habe mich dann vor lauter Verzweiflung im Internet schlau gemacht und bin bei dieser Gelegenheit auf Sie gestoßen. Und die Fahrt zu Ihnen hat sich wirklich gelohnt! Zurück bleibt allerdings auch die offene Frage, warum nicht schon längst mehr Ihrer Kollegen diese Methode praktizieren. Lässt sich damit zu wenig Geld verdienen??? Wir wollten Ihnen dieses Feedback geben und nicht versäumen, Ihnen ganz herzlich zu danken und Sie ermuntern, so engagiert weiterzuarbeiten.

Mit besten Grüßen - M. & R. S.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann, sehr geehrtes Praxis-Team,
am 01.09. wurde ich bei Ihnen am Tennisarm operiert. Ich möchte mich noch mal bei Ihnen für die gelungene OP bedanken. Nach 2 Jahren mit Schmerzen im Ellenbogen und den verschiedensten Behandlungen konnte ich 6 Wochen nach der OP wieder Tennis spielen, und das ohne Schmerzen. Ich wünsche Ihnen und Ihrem Praxis-Team ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Viele Grüße aus dem Westerwald - A. K.



Sehr geehrter Dr. Bergmann,
ich möchte es nicht versäumen Ihnen mitzuteilen, das ich sehr zufrieden bin mit dem Ergebnis meiner Operation am Tennisarm. Ich kann Ihre Aussagen zu dem Ergebnis Ihrer OP-Technik nur bestätigen. Bei Ihnen und Ihrem Team möchte ich mich recht herzlich bedanken, kann Ihnen aber möglicherweise zusätzliche Arbeit nicht ersparen, da ich sie nur weiterempfehlen kann.

Mit freundlichen Grüßen - J. K.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann
Vor ca. 3 Jahren war ich bei Ihnen aus der Schweiz zur OP meines Tennisarms. Ich habe seither überhaupt keine Schmerzen mehr und möchte mich nochmals bei Ihnen bedanken. Gerne hätte ich Ihnen auf Ihrer Homepage einige Dankesworte beigefügt. Fand dort leider keine Rubrik.

Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und verbleibe mit lieben Grüßen - E. F. /Schweiz



Hallo Herr Dr. Bergmann,
heute, 1 Jahr nach meiner OP bei Ihnen, möchte ich einfach mal ganz herzlich "Danke" sagen. Nachdem ich 16 Monate gegen meinen Tennisarm "gekämpft" habe, hat Ihre OP den gewünschten Erfolg gebracht. Ich spiele schon seit ca. 7 Wochen nach der OP wieder Tennis ohne jegliche Einschränkungen und bin Ihnen dafür wirklich sehr dankbar!

Ich grüße Sie und wünsche Ihnen ein gutes und glückliches Neues Jahr - C. R.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
am 30.11.2010 war ich bei Ihnen zur OP meines "Tennis"-Ellbogens. Sie waren in der Tat mein letzter Rettungsanker. Heute, ein Jahr nach der OP, weiß ich, daß nichts zu viel versprochen war. Seit der OP damals habe ich keinerlei Schmerzen mehr. Die leichte Streckhemmung verschwand wie von Ihnen prognostiziert nach 4 Wochen, heute kann ich wieder alles mit dem Arm machen wie vorher. Quasi eine Wunderheilung ist geschehen. Hut ab und ganz ehrlichen großen Respekt vor Ihrer Arbeit, vor allem Ihrer Bescheidenheit. Trotz sensationeller Erfolge Ihrer Therapie machen Sie erstaunlich wenig Werbung dafür und zeigen ein heutigen Tages selten gewordenes Understatement. Ich wünsche Ihnen und Ihrem Praxisteam weiterhin viel Erfolg und nun eine etwas beschauliche Advents- und Weihnachtszeit und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen - Ihr dankbarer Patient, Dr. M. K.



Sehr geehrter Dr. Bergmann,
am 7.7. war ich zur OP Tennisarm bei Ihnen - morgen sind bereits 5 Wochen vergangen. Inzwischen habe ich beim Fitness-Training wieder mit leichter Belastung des Arms begonnen und ich bin weiter optimistisch, da ich bisher schmerzfrei geblieben bin. Ein gutes Gefühl nach fast 1,5 Jahren Dauerschmerz. Daher nochmals auf diesem Wege "vielen Dank" für Ihren erfolgreichen Eingriff.

Mit freundlichen Grüßen aus Mainhausen - K. G.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
ich möchte Sie mich auf diesem Weg für Ihre sehr gute Arbeit bei der dreifachen Operation an beiden Armen am 13. Februar 2006 sehr herzlich bedanken und Sie gleichzeitig über den Verlauf der Heilung danach informieren. Sie haben mich am 13. Februar 2006 an beiden Armen (Ellenbogen) an insgesamt 3 Stellen operiert ( 2 x Tennisarm und 1 x Golfarm rechts). Ich konnte am nächsten Tag die Arme schon gut bewegen. Am Tag selber war dies nur sehr eingeschränkt möglich. Wobei ich sagen muss, dass die Schmerzen noch mehrere Wochen sehr groß waren und nur mit Tabletten, kühlen und vielen Schmerztherapien (BRT) zu ertragen waren. Aber ich habe gespürt, dass diese Schmerzen so ganz langsam zurück gegangen sind und ich damit besser umgehen konnte. Seit etwa einer Woche ist folgender Stand sichtbar: Im Vergleich zur Situation vor den Operationen ist beim linken Arm ein Schmerz in Prozent ausgedrückt von etwa 15% noch zu spüren; beim rechten Arm ist ein Schmerz von etwa 25% noch zu spüren. Ich trage außerdem noch die Ellenbogenbandagen, die ich auch noch brauche, wobei ich sie am Tag auch mehrere Stunden mal weglasse.
Im Ergebnis lässt sich feststellen, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe und mich von Ihnen gut behandelt und betreut wurde. Die gesetzliche Krankenkasse (AOK Sachsen) hat mir den vollen Rechnungsbetrag erstattet. Vielleicht können Sie mir noch einige Ratschläge geben, was ich noch tun könnte, dass sich völlige Schmerzfreiheit einstellen kann und ich die Arme auch wieder voll belasten kann. Ich werde bei meiner nächsten Reise in Bayern bei Ihnen vorbeikommen, damit Sie nochmals eine Untersuchung machen können. Ist dieser Termin auch sehr kurzfristig möglich? Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg bei der Arbeit und das Sie noch vielen Menschen helfen können. Ich werde Sie in jedem Fall weiter empfehlen. Ihren geschätzten Informationen sehe ich mit Erwartung entgegen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen - P. S.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
nachdem nun 4 Wochen seit der Operation vergangen sind, möchte ich mich hierfür nochmals bedanken. Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Es ist zwar noch nicht gänzlich alles an Beschwerden verschwunden, doch ist bereits ein deutlich besserer Zustand als vor der OP erreicht. Den gesamten Krankenbericht finden Sie unter: www.okayware.de. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg um vielen Leidenden helfen zu können.

Mit freundlichen Grüßen - O. K.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
vor ca. 1 1/2 Jahren habe ich Ihnen per E-Mail geschrieben, da ich im Internet von Ihrer besonderen Operationsmethode bezüglich des Tennisellenbogens gelesen habe. Damals waren Sie - nach 2 vorangegangenen erfolglosen Operationen - meine letzte Hoffnung. Nun ist viel Zeit vergangen. Sie haben mich operiert und mir mein positives Lebensgefühl zurückgegeben. Alles was Sie mir bei dem Patientengespräch und auch nach der OP gesagt haben, ist genau so eingetreten. Ich möchte mich hiermit nochmals bei Ihnen und Ihrem Team bedanken für all die Fürsorge, das Mut machen und das offene Ohr für Ihre Patienten. Ihnen und Ihrem Team wünsche ich weiterhin viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen - R. K.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
nachdem die OP am 20.7. in Ihrer Praxis nun knapp 7 Wochen zurück liegt, möchte ich Ihnen berichten, dass es mir wieder sehr gut geht. Ich habe eine Grafik erstellt, die anhand subjektiven Empfindens und objektiver Kriterien (Belastungstests) den Heilungserfolg dokumentiert. Der kleine Rückschlag nach 10 Tagen war einer Überlastung geschuldet. Ich möchte Ihnen und Ihrem Team nochmal ganz herzlich für die gute medizinische Behandlung und die nette Betreuung danken.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. E. K.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
ich wurde 2003 von Ihnen am rechten Tennis-Ellbogen sehr erfolgreich operiert. Seit Ende letzten Jahres treten nun dieselben Beschwerden im linken Arm auf. Ich arbeite sehr viel am Computer und bei dieser Arbeit nehmen die Beschwerden deutlich zu. Seit letzter Woche haben sich die Schmerzen doch deutlich verschlimmert und ich muss wieder Voltaren Tabletten einnehmen. Nachdem ich beim rechten Ellbogen alle möglichen Methoden bei anderen Orthopäden vorher ausprobiert habe, Schmerztherapie, Cortisonspritzen, Gipsschiene, Bestrahlungen etc. und sich das Ganze  über 9 Monate hingezogen hat -  ohne Erfolg - möchte ich diesen Weg nicht mehr gehen und will mich jetzt gleich wieder von Ihnen operieren lassen. Kann ich gleich einen OP-Termin für nach Ostern vereinbaren oder muss ich vorher erst wieder in Ihre Sprechstunde kommen?

Mit freundlichen Grüßen - I. H.



Guten Morgen Herr Bergmann!
Nach 3 Monaten möchte ich Ihnen ein kleines Feedback post-OP geben:
- keine weitere Punktion war nötig
- die Bandage war doch etwas zu eng und verursachte einen unangenehmen 'Blutstau' mit leichten Blutergüssen. Mein lokaler Orthopäde meinte, daß ich die Bandage auf jeden Fall weglassen sollte
- nach 3-4 Wochen erste wahrnehmbare Verbesserungen und allmählicher Rückgang der 'letzten Schwellung'. Beim Geradestrecken des Armes schmerzt die Sehne im Ellenbogenbereich noch etwas (bis ca. 8.Woche)
- nach 6 Wochen erstmals wieder Sport (Hallenfußball) ohne Probleme
- nach 8 Wochen Beachvolleyball (2 Stunden !) ebenfalls völlig schmerzfrei
- am Wochenende Turnier über 8 Stunden und 16 Partien!
Hin und wieder 'zwackt' es mal etwas, aber selbst schwere Lasten oder Arbeiten sind wieder ohne Nachwirkungen möglich. Die kleine 2mm Narbe ist nur noch bei genauem Hinsehen sichtbar. Die Rückenschmerzen und die verklemmte Schulter konnte mit der Krankengymnastik behoben werden! Sie sehen, ich bin rundum zufrieden mit Ihrer Behandlung und der sehr freundlichen Aufnahme und Beratung. Ich werde Sie bei jeder Gelegenheit lobend weiterempfehlen. Ich bin glücklich, daß ich die Reise nach Fürth angetreten habe und möchte an dieser Stelle meinen allerherzlichsten Dank aussprechen!

Mit besten Grüßen - M. S.



Hallo Herr Dr. Bergmann und Team,
im letzten Jahr Februar wurde mein Tennisarm von Ihnen operiert. Ich bin vollkommen zufrieden und sehr froh, daß ich das machen hab lassen :-)
Des weiteren bin ich vollkommen Schmerz- und Beschwerdefrei. Ich kann ganz normal wieder Tennis spielen und im Fitness-Center trainieren! Das hätte ich nicht gedacht. Natürlich werde ich Sie uneingeschränkt weiter empfehlen.

Mit freundlichen Grüßen - R. F.



Sehr geehrter Dr. Bergmann,
ich habe mich Ende November nach einem 10-jährigen Tennisarm Auf-und-Ab bei Ihnen operieren lassen. Seit Februar spiele ich wieder ohne Schmerzen und habe gerade ein Tenniswochenende hinter mir, an dem ich 8 Stunden Tennis gespielt habe und ohne Probleme!! Ich bin auch sehr optimistisch, dass es bei meiner Schmerzfreiheit bleiben wird. Auf diesem Weg also noch einmal vielen Dank!

Liebe Grüße - V. W.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
am 18.02.09 haben Sie mich an meinem Tennisarm operiert. Ich möchte mich nochmals ganz herzlich bei Ihnen dafür bedanken. Es verlief alles so toll organisiert und alle waren sehr freundlich! Jetzt ist es zwei Wochen her. Die typischen "Tennisarmschmerzen" sind weg. Ich habe noch ein Spannungsgefühl an der  Narbe. Ebenso spüre ich beim Strecken des Armes den großen Unterarmstreckmuskel. Manchmal habe ich das Gefühl dass das auch die Sehnen in der Beuge sind. Bitte geben Sie mir eine kurze Rückantwort, ob das alles noch im "grünen" Bereich ist.

Vielen herzlichen Dank und beste Grüße aus dem Schwabenland sendet Ihnen - C. S.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
vorab möchte ich mich noch einmal für die sehr gute Betreuung während der Operation am 03.01.08 bedanken. Die Operation war mehr als erfolgreich. Ich habe keine Beschwerden mehr und die "Narbe" ist kaum zu sehen. Am 09.02.08 konnte ich bereits die ersten Bälle auf der Driving Range schlagen und am 11.02.08 eine vollständige Golfrunde über 18 Loch ohne Schmerzen und Beschwerden spielen. Ich werden Sie auf jeden Fall weiter empfehlen. Noch einmal vielen Dank für alles.

Mit freundlichen Grüßen - J. L.



Lieber Dr. Bergmann,
ich möchte Ihnen hiermit ein Feedback zu meiner OP vom 4.6. geben. Am Montag 10.6. habe ich den Ellenbogen 1x punktieren lassen und am Freitag 14.6. ein 2. mal zusätzlich mit Cortison Spritze. Da habe ich noch überlegt, ob das wirklich eine gute Idee von mir war... Dann wurde es deutlich besser, da ich den Arm vorher kaum kpl. strecken konnte. Dann das Wunder, eine Woche später, also 18 Tage nach der OP war ich am Freitag bei 7 Windstärken Kiten, ohne Probleme. Am Samstag und am Sonntag zur Feier des Tages gleich nochmal auf dem Wasser, wieder ohne Schmerzen und ohne das der Ellbogen dick wurde. Ich bin schwer begeistert. An dieser Stelle sage ich ganz herzlichen Dank an Sie und Ihr Team.


Viele Grüße aus dem Norden - I. P.
ch kann mich als zufriedenen Patienten von Dr. Bergmann bezeichnen. Ich war vergangenen Oktober in der Praxis zur Op meines Tennisarms. Mit der Betreuung in der Praxis war ich sehr zufrieden. Und kann wieder schmerzfrei Tennis spielen. Ich hatte die Hoffnung bereits aufgegeben jemals wieder Tennis spielen zu können. Aber dieses Jahr hat sich alles wieder grandios gebessert, deshalb bin ich sehr sehr dankbarer für die kompetente Behandlung.


Sehr geehrter Herr Kollege!!
Ich möchte Ihnen mitteilen, dass mein Arm seit circa 2 Monate mir kein Problem macht!! Ich freue mich sehr. Beim Turnier sollte ich mittlerweile auch 2 mal täglich spielen (sogar länger als 6 Stunden) und habe trotzdem kein Problem gehabt. Ich bedanke mich sehr und werde ich Sie immer weiter empfehlen!!

Alles gute! - F. C.



Guten Tag Herr Dr. Bergmann,
ich hatte Ihnen geschrieben, dass ich mich auf diesem Wege für die gelungene OP (am 02.06.) bedanken möchte. Der große und schmerzhafte Bluterguss ist diesmal (wie Sie es versprochen hatten) ausgeblieben und die Wunde gut verheilt. Selbst mein Hausarzt (der mit meiner Entscheidung zur OP überhaupt nicht einverstanden war) hat Ihnen ein Lob ausgesprochen. Einzige Einschränkung ist heute noch das vollständige Strecken des Armes und ein "Schmerz" auf dem oberen Unterarm wie Muskelkater. (Umzugskartons etc. habe ich nicht geschleppt)

Herzliche Grüße aus Limburg - G. F.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann und das Schwesternteam,
und wieder gibt es einen zufriedenen Patienten mehr. Am 22.11.10 war ich in Ihrer Praxis zur OP meines Tennisarms. Mit der Betreuung in Ihrem Hause war ich sehr zufrieden. Und ich spiele wieder Tennis und das schmerzfrei. Am Anfang, also Anfang Januar wollte ich es gar nicht glauben, aber inzwischen habe ich schon mehrmals gespielt, das Tempo erhöht und alles ist gut. Auf diesem Wege also nochmals ein herzliches Dankeschön!!!!

Sonnige Grüße aus Brandenburg schickt - S. S.



Hallo Dr Bergmann,
sie haben mich letzes Jahr Anfang April meine beide Arme gleichzeitig Operiert (Tennisarm). Ich wollte mich bedaken! Ich bin wieder ein neuer Mensch kann wieder ohne schmerzen Bodybuilding betreiben. Seit über 6 Monaten hab ich überhaupt keine Schmerzen mehr! Auch kein Kraftverlust! Nochmal Dankeschön!!!!!

Mit freundlichen Grüßen - V. P.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
im März dieses Jahres haben Sie meinen Tennisarm operiert. Hierzu jetzt nochmals eine Rückmeldung. Generell kann man die OP als Erfolg bezeichnen. Ich kann zwei Stunden intensiv Tennis ohne Schmerzen spielen. Nach dem Spiel ist nur ein leichter Schmerz oder eher Druckgefühl im OP-Bereich zu spüren. Stört aber nicht. Auch wichtig ist, dass ich im normalen Tagesablauf keinerlei Beeinträchtigungen spüre oder habe. Nachfolgenden Symptome waren ohne Zusatzbehandlungen nach ca 3-4 Monaten abgeklungen: (Hatte Schmerzen beim Versuch den Ellenbogen durchzustrecken. Diese verstärkten sich, wenn ich dabei die Hand hin und her drehte. Dabei war gleichzeitig ein leichtes Knarrgeräusch in Gelenknähe zu vernehmen. Auch im unbelastetem Zustand war ein leichtes Spannungsgefühl im Ellenbogenbereich zu spüren.) Alles andere lief so, wie von Ihnen prognostiziert. Ich werde Sie weiterempfehlen.

mit besten Grüßen - H. H.



Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann, liebes Praxisteam,
am 27.11.11 war ich zur Tennisarm-OP bei Ihnn und nun will ich endlich mitteilen, dass ich seit März diesen Jahres (2012) komplett schmerzfrei bin, auch nach Arbeiten mit viel Kraft. Dafür bin ich Ihnen Soooooo dankbar. Ich hatte ja 3 Jahre zuvor nur noch Schmerzen. Ihnen allen ein gute Zeit und liebe Grüße aus der Pfalz wünscht

E.V.



Sehr geehrter Herr Dr.Bergmann,
am 25.11.13, 14.30 Uhr , wurde ich in Ihrer Praxis am Golferarm operiert. Zu Beginn trat noch eine Schwellung und Bewegungseinschränkung auf, aber das ist normal. Nach genau 5 Wochen habe ich das erste Mal wieder den Tennisschläger geschwungen und heute zum 2. Mal. Ich bin total begeistert, die Schmerzen, bzw. Beschwerden sind fast auf Null zurückgegangen. Ihre Methode habe ich auch schon weiter empfohlen, ein neuer Patient war zwischenzeitlich schon bei Ihnen. Vielen Dank noch einmal für Ihre Bemühungen.

Viele Grüße aus K.,  M.W.



4 woche zuruck Sie haben mir geoperiert an einen tenniselleboog. Ich komme aus den Neiderlanden war keine operationen moglich ist. Ich bin sehr sehr zufrieden. Ik habe keinde schmerzen mehr und ich bin "so happy" Vielen vielen dank.“

M.v.L., Niederlande



Hallo Herr Dr. Bergmann,

nach nun genau 11 Monaten Post-OP möchte ich Ihnen (erneut) kurz Rückmeldung geben: Ich bin absolut und  100 % zufrieden mit dem Genesungsverlauf! Ich kann bereits seit Monaten wieder ohne jegliche Beeinträchtigungen meinem
geliebten Tischtennissport nachgehen. Die Betonung liegt tatsächlich auf –ohne jegliche- Beeinträchtigungen; sensationell!
Wenn ich bedenke, dass ich nach vorausgehenden 6 Monaten erfolgloser, konservativer Therapien fast schon am verzweifeln war, bin ich jetzt umso glücklicher. Ich darf mich ausdrücklich bei Ihnen bedanken. Auch für die tolle Nachsorge in
Form unserer beiden ausführlichen Telefonate einige Wochen/Monate nach der OP. Ihre damaligen „Voraussagen“ über den Heilungsverlauf sind im vollem Umfang so eingetreten.
Im Bekannten- und Freundeskreis habe ich bereits häufig Werbung für Ihre tolle OP-Form gemacht, da die Tennisarm-Verletzung doch sehr weit verbreitet ist.
An dieser Stelle nochmals vielen Dank und bleiben Sie mit Ihrem gesamten Team so wie Sie sind!

Kleine Anekdote:
Als ich einem anerkannten Chirurgen in meiner Heimat von der minimalinvasiven Tennisarm-OP einige Wochen nach meiner OP berichtete und ihm den Arm zeigte, hat er mich nur sehr skeptisch angesehen und mir zu verstehen geben, dass ich damit sicherlich keine Besserung erfahren würde…..  Da hat sich dieser aber so was von geirrt!

Viele Grüße aus Rheinland-Pfalz
B.H.


Sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
liebes Praxisteam,

nun ist es fast drei Monate her, dass ich in Ihrer Praxis war.
Dr. Bergmann garantierte mir damals, ich sei in drei Monaten schmerzfrei - und so ist es.
Nach fast zwei Jahren aller möglichen Behandlungsmethoden war ich anfangs etwas skeptisch,
als mein Mann mich auf Ihre Internetseite aufmerksam machte.
Aber ich hatte einfach resigniert und dachte, probiers, mehr wie nichts kann es nicht sein.
Ich bin bei Ihnen sehr freundlich empfangen und von Dr. Bergmann äußerst ausführlich und geduldig beraten
worden - vielen vielen Dank dafür.
Nach anfänglichen OP-Nachwehen und einer nochmaligen Kontrolle am 05.06.2014 ging es ständig bergauf
und seit 2 Wochen bin ich wieder schmerzfrei.
Kann endlich wieder schmerzfrei schlafen, schmerzfrei meinem Beruf nachgehen, schmerzfrei meinen
Haushalt führen, seit zwei Jahren wieder Federball spielen usw.
Selbstverständlich werde ich mich mit meiner Krankenkasse in Verbindung setzen und von diesem
Erfolg berichten.
Auch Ihre Visitenkarten habe ich bei meinem Physiotherapeuten hinterlegt, um allen Tennisarm-Patienten
schnellstmögliche Hilfe zu bieten.
Natürlich bin ich einverstanden und würde mich freuen, den Inhalt meines Mails auf Ihrer Webseite
zu veröffentlichen.

Vielen vielen lieben DANK nochmals, Dr. Bergmann   dass Sie meine Leidensgeschichte so schnell
beendet haben.

A. S.
 


Da ich fast 18 Monate erfolglos meinen Tennisarm behandeln ließ.- von KG, über Kortison, Salbenverbände, Bestrahlungen etc. bin ich via Internet auf
Dr. Bergmann aufmerksam geworden. Hatte mir aber schon verschiedene OP- Arten angehört, und war davon garnicht überzeugt.( 6 Wochen Gips , lange Ausfallzeiten etc) Die Mini-OP war das Richtige, super nettes Praxisteam, schneller OP-Termin(da ich schon zu lange unter Schmerzen klagte) und vorallem ein 1A klar verständliches Aufklärungsgespräch!! Ich war nach 3 Wochen wieder einsatzfähig,- und bin komplett schmerzfrei! Viele warnen vor diesem Eingriff, aber wenn man nur noch unter Schmerzen lebt bei mir war es der rechte Arm(bin Rechtshänder) zieht man alle Register! Ich bin sehr zufrieden, so hab ich es mir vorgestellt- und es hat alles geklappt, wie es besprochen wurde.

Vielen Dank dem ganzen Team


Guten Tag Praxis-Team, guten Tag Dr. Bergmann, ich wollte Ihnen schon lange einmal schreiben und mitteilen, wie es mir kurz nach der OP ergangen ist und bis heute geht. Ich hatte lange Zeit Kortison-spritzen aufgrund eines Tennisarmes bekommen, was auch immer für eine Zeit lang Linderung brachte. Auf Dauer wollte ich mich aber nicht damit abfinden und mein Arzt  hatte Ihren Namen ins Gespräch gebracht. Ich wurde dann bei Ihnen vorstellig und sehr schnell haben Sie mir empfohlen, Ihre "Mini-OP" durchführen zu lassen (was die Krankenkasse damals nicht übernommen hatte). Die OP war völlig harmlos und relativ schnell setzte eine Besserung der Schmerzen ein. Die OP liegt nun schon einige Jahre zurück. Bis heute bin ich komplett schmerzfrei und sehr glücklich darüber. Immer wieder sehe ich Leute mit Bandagen am Arm, welche ich anspreche. Erzählen mir diese dann von Ihrem Tennisarm, bringe ich Ihren Namen ins Gespräch. Vielleicht konnten Sie dem ein oder anderen somit helfen. Beste Grüßen aus G.

M.L.
 

Sehr geehrter, lieber Herr Doktor Bergmann,
ganz herzlichen Dank für Ihre ausgezeichnete Behandlung. Sie hatten bei mir am 04.12.2014 eine minimal invasive Operation am Epicondylus radialis vorgenommen. Nach 1,,5 Jahren, z.T. massiver Schmerzen und diverser Behandlungsverfahren (mehrfach Cortison, Eigenblutinjektionen ….) bin ich so gut wie beschwerdefrei. Es hat etwas gedauert (ca. 5 Monate), was bei der Vorgeschichte ja zu erwarten war. Mein rechter Arm ist wieder voll einsatzfähig, keine Schmerzen mehr, einfach super. Nochmals ganz heißen Dank.  Herzliche Grüße aus München

V.R.

Hallo liebes Team der Praxis Dr. Bergmann.
Nun endlich möchte auch ich meine uneingeschränkte Empfehlung zur OP-Methode von Dr. Bergmann abgeben.
Am 14.07.2014 wurde ich am rechten Arm von Herrn Dr. Bergmann operiert nachdem ich zuvor über zwei Jahre Probleme mit einem rechten Tennisarm hatte.
Von den traditionellen Behandlungsmethoden hatte ich nahezu alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Von Spritzen (insgesamt neun mal Kortison) bis hin zu Massagen, Ultraschallbehandlungen, Stoßwellentherapie und auch osteopathischen Behandlungen habe ich nahezu alles ausprobiert – alles brachte keine (dauerhafte) Linderung.
Dann bin ich durch Zufall auf die OP-Methode der Praxis Dr. Bergmann gestoßen. Ein mir bekannter Motorradfahrer, der sich hier bereits operieren ließ erzählte von seinen Erfahrungen. Aufgrund meiner Verzweiflung und der langen schmerzvollen Zeit, in der ich zum Schluss morgens mit Schmerzen aufwachte und abends damit einschlief, entschied ich mich gegen die traditionelle OP-Methode (die mir mein ortsansässiger Orthopäde eindringlich empfahl) und reiste nach Fürth zu Dr. Bergmann.
Von der Planung mit freundlichen vorbereitenden Telefonaten bis hin zur Durchführung der OP war ich mit allem absolut zufrieden. Nettes Personal, geringe Wartezeiten, freundlicher und kompetenter Arzt – mehr geht meines Erachtens nicht.
Aber das aller Schönste kam erst anschließend: die Schmerzen gingen nach und nach zurück und heute bin ich zu 99 % schmerzfrei. Ich spiele wieder Squash, fahre 2.500 km Motorrad in 10 Tagen und helfe bei Dachdecken. Das alles ist wieder problem- und schmerzlos möglich!
Sollte ich linksseitig irgendwann einmal selbiges Problem bekommen, weiß ich jetzt wohin mich mein Weg sofort führt.
Ich kann jedem diese Operationsmethode absolut uneingeschränkt empfehlen.

Mit freundlichen Grüßen
J. O.


Im Oktober 2014 hatte ich plötzlich starke Schmerzen im Ellbogen. Konnte daher auch kaum noch meinen Arm bewegen. Herr Dr. Bergmann erkannte sofort was mir fehlte. Er schlug mir eine Behandlung mit einem kleinen operativen Eingriff vor. Er sagte mir auch gleich, das die Kosten dafür nicht von der Kasse übernommen würden. Habe da auch nicht lange überlegt, und sofort zugestimmt. Ein kleiner Schnitt von 5 mm, war alles bei diesem Eingriff. Ich konnte sofort meinen Arm wieder voll bewegen, und die Schmerzen waren weg. Konnte sogar am anderen Tag wieder meiner normalen Arbeit nachgehen. Habe es wieder einmal nicht bereut zu diesem Arzt zu gehen.
Allerdings wäre es schön, wenn die Krankenkassen einmal darüber nachdenken würden, solche kleine Eingriffe zu bezahlen. Eine Behandlung mit Op in einer Klinik, ist doch viel teurer."


Sehr geehrter Dr. Bergmann,
Im Jahr 2013 wurde ich in der Praxis von Dr. Bergmann operiert.
Schmerzen hatte ich in meinem rechten Tennisarm und habe zuvor mehrere Methoden ausprobiert um von den Schmerzen los zu kommen - Leider ohne Erfolg.
Durch Zufall wurde mir die Praxis von Dr. Bergmann von einem Freund, der auch bei ihm operiert wurde, empfohlen und ich dachte mir, dass wäre ein Versuch wert!
Anfangs war ich skeptisch, ob das wohl helfen würde, doch die Empfehlung meines Freundes bestätigte sich schnell,denn die Entscheidung, die ich dann getroffen habe mich operieren zu lassen, war absolut goldwert! Seit der Operation bei Dr. Bergmann bin ich absolut beschwerdefrei und kann mich seither wieder voll auf den Alltag konzentrieren.
Meinen besten Dank gilt deshalb Dr. Bergmann und ich freue mich, ihn weiter empfehlen zu können.
Mit freundlichen Grüßen,
Dmitrij Mazunov



Bei mir wurde 2008 ein Tennisarm am linken Arm festgestellt. Eine Bekannte riet mir damals das ich zu Dr. Bergmann nach Fürth gehen sollte. Das tat ich dann und wurde minimalinvasiv am Epicondilitis radiales operiert. Termine bekommt man sehr zeitig. Keine längere Wartezeiten. Absolut erstklassige Betreuung vor und nach der OP. Und das Beste, ich habe bis heute keinerlei Probleme mit meinem linken Arm.
Jetzt wurde im März festgestellt das ich das gleiche Problem auf dem rechten Arm habe. Allerdings wurde erstmals eine konservative Therapie probiert. Eisbehandlung, Stoßwellen, Kortisonspritzen ins Gelenk. Außer das es eine Menge Geld und Nerven gekostet hat und meine Finger langsam ihr Gefühl verlieren, war keine Besserung da. Mein behandelter Arzt meinte das man das erst nach einem Jahr erfolgloser Behandlung operieren sollte. Die Operation hätte dann unter Vollnarkose stattgefunden. Der Arm würde 3 Wochen eingegipst werden. Und der Ausfall im Beruf wären 8-10 Wochen gewesen!!
Niemals- vor allen Dingen nicht bei den Schmerzen die ich ja schon hatte.
Also Termin bei Dr. Bergmann. Eine Woche später minimaler Eingriff unter örtlicher Betäubung. Jetzt ist die OP vier Tage her. Die OP Wunde ist zwar dick aber ich kann mein Arm bewegen, meine Finger haben wieder Gefühl, es sind noch Schmerzen da aber alles im erträglichen Rahmen. Ausfall 4Wochen-aber keinen Gips, keine Vollnarkose, kein Gewalteingriff.
Erstklassiger Arzt, Erstklassige Arzthelferinnen, Top Adresse"


Lieber Herr Dr Bergmann,
schon zweimal haben Sie mich sehr erfolgreich an beiden Tennisarmen operiert . Diese beiden Operationen liegen nun knapp neun, bzw etwa vier Jahre zurück. Nach wie vor sind die Schmerzen , die mein Leben vor allem beim ersten Tennisarm zur Hölle gemacht haben nie ! wieder nach dem vollständigen Abheilen aufgetreten. Beim zweiten Tennisarm habe ich nach nur einer misslungenen Injektion zum Hörer gegriffen und einen Operationstermin vereinbart. .Ich weiß noch, wie ich einige Jahre später bei der zweiten Operation geflachst habe : " Jetzt werden wir uns ja leider nicht mehr wiedersehen ! " Und ihre Antwort war : " Wer weiß ....es gibt ja auch noch einen Golferarm !" Ich habe herzlich gelacht und konnte es mir einfach nicht vorstellen. Und jetzt ist es leider so weit . Im Moment noch lasse ich mich konservativ behandeln . Ich bleibe gelassen, weil ich ja weiß, was zu tun ist , falls keine Besserung eintritt. Denn dann, Herr Dr. Bergmann, werde ich mich wieder voller Vertrauen in Ihre Hände begeben ...
Viele Grüße von M. H. aus Ahaus                                                               
P.S. Übrigens habe ich auch kräftig die Werbetrommel gerührt ....


Ich möchte mich für die schnelle und
freundliche Behandlung in Iher Praxis bedanken.
Ganz besonderer Dank möchte ich Dr.Bergmann ausdrücken,da ich schon zwei
Tage nach der OP eine wesentliche Erleichterung im Bewegungsablauf merke.
Vielen,vielen Dank für alles.
L.G.  G.G


Sehr geehrter Dr. H.-J. Bergmann
Genau eine Woche ist nun vorbei, wo Sie mich, zwecks "Tennisarm" operiert haben.
Großes Kompliment!!
Ich habe keine Schmerzen mehr und kann seid August  `15 wieder durchschlafen.
Mile grazie!!!
Dr. K...  +  L.... haben lediglich die Pflasterauflage gebraucht.  Wunde verheilt. Sehr gut, trotzdem schone ich mich,
mit Heben etc..... (Kein Bluterguss!). Die Narbe, die bleiben wird, ist auch minimal: habe sie bei Doc angeschaut.
Ich werde Sie auf jedem Fall weiterempfehlen, falls jemand an der Stelle Schmerzen hat.
Viele Grüße an Ihre Assistentin, die mir bei der Spritze die Hand gedrückt hat.
Nochmals Danke an Sie + Team
Frohe Ostern Ihre S.B.



Sehr geehrte Herr Dr. Bergmann,
sehr geehrtes Praxis-Team,
nachdem Sie im Jahre 2008 nach langer Leidensgeschichte meinen Tennisarm rechts so erfolgreich operiert haben, dass ich nach 2 Monaten nicht nur wieder Tennis spielen konnte, sondern auch schmerzfrei Tennis spielen
konnte, stand für mich in 2016 fest, dass es für meinen selbst diagnostizierten Tennisarm links nur EINE Adresse für mich gab, nämlich Ihre Praxis, auch wenn der Weg zu Ihnen insgesamt 1000 Kilometer bedeutete. Mein
linker Tennisarm war vom Beschwerdebild noch schlimmer als der seinerzeit rechte Arm, was Sie mir nach Ihrer Untersuchung bestätigten. Deshalb dauerte das Erreichen der schmerzfreien Phase dieses Mal auch 3 Monate,
aber auch die 2. Operation war ein voller Erfolg. Ich spüre keinerlei Beschwerden und Einschränkungen mehr und spiele wieder gerne Tennis. Von den Operationswunden ist nicht mehr das Geringste zu sehen, so dass es auch
keinerlei kosmetische Einschränkung gibt – eine tolle Methode, die leider
viel zu wenig bekannt ist.
Auf diesem Wege möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei Ihnen und Ihrem
freundlichen Praxisteam  bedanken.

Ich werde Sie gerne weiterempfehlen.
Mit freundlichen Grüßen
E. S.


Guten Tag, sehr geehrter Herr Dr. Bergmann,
heute komme ich nun dazu Ihnen zu schreiben. Auf diesem Weg möchte ich Ihnen und Ihrem gesamten Team ein besonders herzliches Dankeschön zurufen, auch dafür, dass Sie so kurzfristig die zweite Tennisarm-OP angesetzt und ausgeführt haben. Sie sagten mir, dass Sie bei 7.000 Tennisarm-Operationen bei 50 Patienten nachoperiert haben. Zu dieser Quote: 0,714 % (!) kann man Ihnen wirklich nur gratulieren und gleichzeitig hoffen, dass Sie noch viele Patienten von diesen unsäglichen Schmerzen "befreien". Heute frage ich mich, warum habe ich nur so lange gewartet ... denn am Tag nach der OP habe ich gemerkt, dass der Dauerschmerz nachhaltig verschwunden ist.

Nochmals ein herzliches Dankeschön nach Fürth



Hallo Dr. Bergmann,
sicher werden Sie sich nicht mehr an mich erinnern.Sie haben im November letzten Jahres meinen Tennisarm operiert.Nun möchte ich es nicht versäumen, mich auf diesem Wege bei Ihnen und ihrem Team zu bedanken.Ich bin nun nach knapp einem Jahr wieder völlig beschwerdefrei und kann meinen Beruf als Schlosser ohne Beeinträchtigung weiter ausüben.Nochmals vielen Dank für die schnelle,kompetente und erfolgreiche Hilfe.
MfG L. K.


Hallo. Ich wurde 2001 am tennisarm operiert und habe bis zum heutigen Tag (2017) keine Schmerzen mehr. Top Arzt und Team. Danke


Vielen Dank Herr Doktor und dem ganzen Team, dass Sie mich geheilt haben.
Mit freundlichen Grüßen  K. P.
NEWS
Dmitrij Mazunov

Dmitrij Mazunov - ehemaliger russischer Meister  im Tischtennis -  berichtet…

news_image Panorama

Bewegen Sie sich "virtuell" durch unsere Praxis.
Wir haben für Sie hier einen…

news_image Facebook

Wir sind bei Facebook!

Liebe Patienten, verehrte Kollegen,
verpassen Sie keine…

FBLogo