Logo

FAQ

 

Sie haben Fragen?

Natürlich wissen wir, wie wichtig das persönliche Gespräch und das sich daraus ergebende Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Arzt ist.

Trotzdem möchten wir Ihnen mit der folgenden Auflistung häufig gestellter Fragen, die kein Ersatz für ein Gespräch unter vier Augen sein will, eine kleine Orientierungshilfe geben.

Zur schnelleren Navigation klicken Sie bitte die jeweiligen Listenpunkte an:
 
- Wartezeit
- Operationskosten
- Was muss ich als auswärtiger Patient beachten?
- Operationsvorbereitung
- Operationsdauer
- Nachsorge
- Operationsnarbe
- Komplikationen
- Beweglichkeit nach der Operation
- Belastbarkeit und Arbeitsausfall
- Sport nach der Operation
- Schmerzprognose
- Golferarm
- Weitere Informationen

 

 
Wie lange muss ich auf eine Operation warten?
In der Regel beträgt die Wartezeit höchstens 1-3 Wochen.
In Notfällen können wir einen Termin auch kurzfristig einschieben.



Was kostet mich die Operation?
Die Operation rechne ich für Privatversicherte nach der GOÄ vorwiegend mit dem 3,5-fachen Satz ab. Diese Kosten belaufen sich je nach Aufwand zwischen 490 € und 550 €. Für Patienten aus dem Ausland berechne ich den selben Preis, bitte in diesem Fall mit Eurocheck Karte oder Barzahlung.
Für gesetzlich versicherte Patienten biete ich die Operation zu einem reduzierten Preis von 220 € an.



Welche Vorkehrungen sollte ich treffen, falls ich eine weitere Anreise zu Ihrer Praxis habe?
Die Anreise kann am selben Tag erfolgen, da die Operation auch nachmittags bis 16:00 Uhr durchgeführt werden kann. 
Bei der Anreise mit dem eigenen PKW ist es sinnvoller, einen Fahrer zu engagieren.
Falls Sie alleine kommen wollen, sollten Sie unbedingt einen Tag vor Ort verbringen und erst am nächsten Tag wieder heimfahren.
Sie können meine Praxis auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.



Muss ich zur OP nüchtern erscheinen?
Nein, da der Eingriff in Lokalanästhesie durchgeführt wird, dürfen Sie vorher auch eine Kleinigkeit essen.



Wie lange dauert die Operation?
Der operative Eingriff selbst dauert beim Tennisarm etwa 1  Minute und beim Golfarm etwa 3  Minuten.



Wie sieht es mit der Nachsorge aus, wenn ich operiert worden bin?
Nach der Operation erhalten Sie für nur einen Tag einen Druckverband.
Am darauf folgenden Morgen wird die Wunde kontrolliert und durch ein kleines Pflaster verschlossen. Anschließend sollte für ca. 10 Tage eine herkömmliche Bandage getragen werden.
Diese Maßnahmen erfolgen gewöhnlich in meiner Praxis. Auf Wunsch können Sie den Verbandswechsel auch zu Hause von Ihrem Hausarzt oder Facharzt durchführen lassen. Ein entsprechender ausführlicher Arztbrief wird Ihnen dazu am Operationstag mitgegeben. Selten ist postoperativ eine Krankengymnastik, in der Regel aber keine weitere Nachsorge erforderlich.



Wird eine lange Narbe zurückbleiben?
Nein, da der Schnitt nur etwa ½ cm lang ist und nicht genäht werden muss, ist die Operationsnarbe nach etwa 2 Wochen kaum noch zu sehen.



Welche Komplikationen sind zu erwarten?
Das Komplikationsrisiko ist sehr gering. Wegen der Kürze der Operation und aufgrund des kleinen Schnittes ist das Infektionsrisiko nahe 0 % anzusetzen. Lokale Blutergüsse sind nur nach etwa 5 % der Eingriffe zu erwarten. Flüssigkeitsansammlungen (Reizergüsse oder Serome) an der Operationsstelle sind normal. 
Sie können durch wenige Punktionen entfernt werden oder verschwinden in der Regel nach 2-3 Wochen von allein.
Wichtige Nervenstränge oder andere Strukturen können in dem Operationsareal nicht verletzt werden.



Ab wann kann ich meinen Arm wieder bewegen?
Unmittelbar nach dem Eingriff. Gerade diese sofortige Mobilität verbunden auch mit einer geringen Belastung ist der Garant für den Erfolg der Operation.



Ab wann kann ich meinen Arm wieder belasten und wann kann ich meine berufliche Tätigkeit wieder aufnehmen?
Aufgrund des (völlig normalen) Wundschmerzes nach der Operation ist eine Belastungseinbuße von durchschnittlich 5 Tagen zu erwarten.
Je nach Gebrauch des Armes im Beruf sind in der Regel die Arbeitsausfallzeiten zwischen 3 Tagen und 2 Wochen anzusetzen.
Bei schwerer körperlicher Arbeit ist eine Regeneration von 3-4 Wochen sinnvoll.



Ab wann ist es mir möglich, wieder Tennis zu spielen?
Je nach Schmerzsymptomatik vor der Operation kann mit Wiederaufnahme des Tennisspielens ca. 3-4 Wochen nach der Operation gerechnet werden. Eine 6-8 wöchige Pause ist auch nicht ungewöhnlich.



Mit welcher Sicherheit kann ich ein schmerzfreies Ergebnis erwarten?
In einer repräsentativen Umfrage bei ca. 2/3 der bisher 4000 operierten Patienten ist in 95 % ein gutes oder (meist) sehr gutes Ergebnis zu erwarten (mehr dazu auf der Seite Fachinformationen).



Kann die Operation auch am Golferarm(Ellenbogeninnenseite) durchgeführt werden?
Grundsätzlich ist die Operation am Golferarm der OP am Tennisarm vergleichbar. In diesem Fall besteht wegen der Nähe zum Ulnaris-Nerven zwar ein erhöhtes Risiko. Dieses wird durch ein noch sorgfältigeres Vorgehen als bei der Tennisarm-Operation weitgehend minimiert.



Wo kann ich mich noch über die Operationsmethode informieren?
Inzwischen wird im Internet in einigen Foren die Tennisarmproblematik diskutiert. In diesem Zusammenhang äußern sich auch Patienten über ihre Erfahrungen mit der minimalinvasiven Operationsmethode.



 
NEWS
Dmitrij Mazunov

Dmitrij Mazunov - ehemaliger russischer Meister  im Tischtennis -  berichtet…

news_image Panorama

Bewegen Sie sich "virtuell" durch unsere Praxis.
Wir haben für Sie hier einen…

news_image Facebook

Wir sind bei Facebook!

Liebe Patienten, verehrte Kollegen,
verpassen Sie keine…

FBLogo